http://www.huetten.ch/de/portrait/geschichte/welcome.php?action=showinfo&info_id=3282
25.09.2018 05:54:58


vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis

Sihlbrücken

 

Der über die Sihl ins Gemeindeholz der Richterswiler führende Hüttnersteg wird schon 1558 in den Rechenrödeln von Richterswil erwähnt. Man brachte damals Nägel an, damit man Feuerkübel aufhängen konnte. Hin und wieder erhielten die Gemeindegenossen Holz aus den Wäldern der Landvogtei, um den Sohlübergang wiederherzustellen. 1650 wurde eine gedeckte Brücke erstellt. An die Baukosten leistete der Zürcher Rat einen Beitrag.
Während des Sonderbundkrieges von 1848 steckten Schwyzer Truppen die Holzbrücke in der Nacht auf den 14. November in Brand. Nachdem zuerst ein Notsteg erstellt worden war, erhielt Zimmermeister Ulrich Schmid in Thalwil den Auftrag, eine 104 Fuss lang gesprengte Brücke zu zimmern. Sie wurde 1876 durch eine eiserne Fachwerkbrücke ersetzt und 1935 verstärkt.
Spätestens sei 1614 bestand unterhalb der Finsterseehalde ein befahrbarer, gedeckter Sihlübergang: die Finsterseebrücke. Sie wurde 1734 erneuert und 1846 vom Hochwasser weggerissen, worauf Baumeister Julius Rauscher 1859 eine Gitterfachwerkbrücke in Holz erstellte. Die heutige Betonbrücke stammt aus dem Jahre 1957.

Quelle: Prof. Peter Ziegler, Wädenswil
letzte Nachführung: 1987

Brücke
 

zur Übersicht