http://www.huetten.ch/de/portrait/geschichte/welcome.php?action=showinfo&info_id=3272
14.12.2018 23:12:11


vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis

Kehrichtabfuhr

 

Wer den Hauskehricht nicht auf eigenem Land ablagerte die Abfallmengen waren früher geringer als heutzutage brachte ihn bis Ende der 1960er Jahre selbst in die Deponie über dem 1958 eingedeckten Wäschebach in der Gegend der jetzigen Postautogarage. Geruchsbelästigungen und ein Umdenken in Sachen Umweltschutz veranlasste die Gemeindebehörde, das Abfallproblem befriedigender zu lösen. 1963 trat Hütten mit den übrigen Gemeinden des Bezirks Horgen dem Zweckverband für den Bau und Betrieb einer zentralen Kehrichtverwertungsanlage in Horgen bei. Dieses Gemeinschaftswerk wurde 1968 in Betrieb genommen. 1969 führte Hütten die Kehrichtabfuhr ein. Seither bringt ein privater Transportunternehmer den Hauskehricht wöchentlich einmal nach Horgen, das Sperrgut wird bei jeder Kehrrichtabfuhr mitgenommen. Beim Friedhofparkplatz steht ein Container für Altglas; in der Hängerten befindet sich eine Sammelstelle für Altöl und Alteisen; die Primarschüler sammeln das Altpapier ein.

Quelle: Prof. Peter Ziegler, Wädenswil
letzte Nachführung: 1987

zur Übersicht